Sexismus‎ > ‎

Blondine

Das Stereotyp der "Blondine" ist allseits bekannt und weit verbreitet. 

Wem fällt da schon auf, dass nur blonde Frauen ein eigenes Klischee und Wortkonstukt verpasst bekommen?

Dunkelhaarige*, Braunhaarige*, Schwarzhaarige* ... doch was ist mit den Blondhaarigen*?

Ist die Bezeichnung "Blondine", für die es keine sprachliche, männliche Entsprechung gibt der Inbegriff der "Weiblichkeit" wie Mann sie gerne hätte?

Vollbusig, naiv und lasziv?

Eine solche Fülle von diskriminierenden Zuschreibungen ranken sich um dieses Wort, dass es kaum zu leugnen ist, dass diese mitklingen sollen, wenn Menschen als "Blondinen" bezeichnet werden.

Immerhin, welchen Sinn hätte es sonst überhaupt die Haarfarbe einer Person zu erwähnen, wenn es nicht gerade um ihre Haare geht. Und sollte sich das Gespräch tatsächlich um ihr Haarfarbe drehen, warum nennt mensch diese nicht einfach blond, sondern "blondin"?  Scheiße 

Wer keinen Bock auf sexistische Kackscheiße hat, verbannt dieses Wort und alle Witze und doofen Sprüche in diesem Zusammenhang am besten sofort aus seiner Welt!
Comments