Sexismus

Sex ist das Englische Wort für (biologisches) Geschlecht.

Somit bedeutet das Wort Sexismus eigentlich Geschlechtismus. Also eine Überbewertung der Unterschiede der Zweigeschlechtlichkeit. Eingebettet ist dieser in ein historisch, global und institutionell gewachsenes Ungleichgewicht, dass weiterhin Frauen benachteiligt und somit Männer ständig privilegiert.

"Sexismus besteht aus Vorurteilen gepaart mit Macht. Daher lehnen Feministinnen die Auffassung ab, dass Frauen gegenüber Männern sexistisch sein könnten, denn Frauen fehlt die institutionalisierte Macht, die Männer haben."

(Quelle: http://feminismus101.de/was-ist-sexismus/ 10.2.14)


Privilegien sind Macht

Viele Männer kennen ihre Privilegien nicht:

  1. Wenn ich einen Film sehe oder ein Buch lese, kann ich mich fast immer mit dem Geschlecht des Hauptdarstellers identifizieren. Der Hauptdarsteller hat meist eine ausdifferenzierte Geschichte und Persönlichkeit, zu der in der Regel die Neben-Hauptfigur weiblichen Geschlechts gehört.
  2. Wenn ich meine Meinung zum einem technischen oder politischen Thema kundtue, wird mein Wissen oder meine Meinung nicht mit Andeutungen auf mein Geschlecht belächelt.
  3. Wenn ich Zeitschriften, Werbung oder Pornos ansehe, sehe ich hauptsächlich Frauen, die mir sexuell gefallen sollen.
  4. Wenn von Handwerkern, Rechtsanwälten und Politikern  gesprochen kann ich mich mit der Benennung ihres Geschlechtes identifizieren. Wenn von Politessen, Krankenpflegerinnen oder Sekretärinnen gesprochen wird, fühle ich mich mit meinem Geschlecht nicht angesprochen.
  5. Wenn ich Kinder habe, werde ich nicht für selbstsüchtig gehalten, wenn ich meinen Beruf weiter ausüben möchte.
  6. Wenn ich Teenager oder Erwachsener bin, ist die Gefahr, dass ich Opfer irgendeiner Form von sexueller Gewalt werde relativ gering.
  7. Ich kann in jedem Schwimmbad, im Park und an vielen anderen Orten Oberkörper frei herumlaufen ohne unangenehmen Blicken ausgesetzt zu sein.
  8. Wenn ich Opfer von sexueller Gewalt werde, stellt mir niemand die Frage, ob ich unangemessen gekleidet war.

Die Liste ließe sich fast unendlich fortsetzen. Wer als Mann mehr wissen möchte, frage am besten einen nicht-männlichen Menschen und verbiete sich die Antwort: "Aber das meine ich doch gar nicht so"

Eine gute Liste (auf Englisch) habe ich hier gefunden.

Klicke links in der Navigation auf das graue Dreieck, um alle Worte in dieser Rubrik auszuklappen.

Untergeordnete Seiten