Rassismus‎ > ‎

Bastard*

(Vgl.: "Mischling")

A.C.A.B. - All Cops Are Bastards?

Ein Auszug aus dem Flug­blatt der Roten Hilfe e.V. zum pro­ble­ma­ti­schen Ge­brauch der Pa­ro­le A.C.A.B.:

Wo liegt das Pro­blem?

A.C.A.B. wird all­ge­mein mit „all cops are bas­tards“ über­setzt, zu Deutsch: „Alle Po­li­zis­ten sind Bas­tar­de“. „Bas­tard“ war ur­sprüng­lich die gar nicht ab­fäl­li­ge Be­zeich­nung für ein un­ehe­li­ches Kind, meist mit ei­ne_r Part­ner_in aus nied­ri­gem Stand. Im Laufe der Zeit än­der­te sich die Be­deu­tung al­ler­dings deut­lich und wurde zu einer Be­lei­di­gung. Das er­gibt Sinn, wenn ein Groß­bür­ger sei­nen Sohn nicht mit einer Pro­le­ta­rie­rin zu­sam­men sehen be­zie­hungs­wei­se das aus die­ser Ver­bin­dung her­vor­ge­hen­de Kind nicht an­er­ken­nen will. Das er­gibt Sinn, wenn Kir­chen­fürs­ten gegen die „Un­mo­ral“ wet­tern. Als Schimpf­wort kön­nen diese Be­zeich­nung in die­sem Falle also nur Men­schen be­nut­zen, die ent­we­der die „hei­li­ge In­sti­tu­ti­on der Ehe“ rich­tig super fin­den oder etwas da­ge­gen haben, dass un­ehe­li­che Kin­der die glei­chen Rech­te haben wie „ehe­li­che“, oder grund­sätz­lich gegen „au­ßer­ehe­li­chen Ge­schlechts­ver­kehr“ sind.

Schlim­me­re Be­deu­tung er­lang­te das Wort, als be­gon­nen wurde, Kin­der von El­tern un­ter­schied­li­cher Haut­far­be als „Bas­tar­de“ zu be­zeich­nen. Diese Kin­der, als „Mi­schung zwei­er Ras­sen“, hät­ten kein „rei­nes Blut“ mehr und seien somit we­ni­ger wert als „rein­blü­ti­ge, rein­ras­si­ge Men­schen“. So wur­den bei­spiels­wei­se nach dem Ers­ten Welt­krieg Kin­der von „ein­hei­mi­schen“ Frau­en und Sol­da­ten aus den fran­zö­si­schen Ko­lo­ni­en in Afri­ka, die bei der Be­set­zung des Rhein­lands in­vol­viert waren, als „Rhein­land­bas­tar­de“ be­zeich­net. So­wohl die Kin­der als auch ihre Müt­ter waren Dis­kri­mi­nie­run­gen aus­ge­setzt.

Die Na­tio­nal­so­zia­lis­ten hat­ten sich mit ihrer „Ras­sen­theo­rie“ dann ein In­stru­ment ge­bas­telt, nach der sol­che „Bas­tar­de“ min­des­tens zwangs­ste­ri­li­siert, wenn nicht um­ge­bracht wur­den. Per­so­nen oder Per­so­nen­grup­pen als „Bas­tar­de“ zu be­zeich­nen, be­deu­tet also, die ge­sell­schaft­li­che Ent­wer­tung zu über­neh­men, die auf Grund von Mo­ral­vor­stel­lun­gen oder Ras­sis­mus Kin­der be­stimm­ter El­tern als min­der­wer­tig be­trach­tet. A.C.A.B. ist also eine Be­schimp­fung, die ent­we­der von glü­hen­den Ver­fech­ter_in­nen der Ehe­schlie­ßung oder Ras­sis­t_in­nen be­nutzt wird und auch den Nazis sehr gut in ihr Welt­bild vom „deut­schen Volks­tod“ passt. 

(Quelle: http://rotehilfegreifswald.blogsport.de/2012/12/13/warum-a-c-a-b-scheisse-ist/ 27.2.2014)

Flyer


http://rhhannover.blogsport.de/images/acabflyer0203.jpg



Comments