Klassismus‎ > ‎

prollig

"Proll*" oder "Prollet*" ist eine umgangssprachliche Abkürzung des Wortes Proletarier_in. Dieser Begriff hat seinen Ursprung im lateinischen Wort proletarii, das in der Antike auf römische Bürger der untersten Schicht angewandt wurde.

Als Proletarier_innen galten später zu Zeiten der Industrialisierung hauptsächlich Angehörige der städtischen Unterschicht, insbesondere Fabrikarbeiter*innen. Nur im Zusammenhang mit dem Marxistischen Klassenkampf erfuhr diese Bezeichnung eine emanzipatorische Aufwertung.

Ende des Zweiten Weltkrieges kam es dann erneut zu einer Bedeutungsverschiebung hin zu einer abwertenden Bezeichnung für Menschen, deren Verhalten und Habitus als "unkultiviert" angesehen wurde, bzw. wird.

Somit sind Worte wie “prollig“, “Prol“, "Proll*", "Prollo*" und "Prolet*" klassistisch!

Menschen, die diese Worte als Bezeichnung auf andere, mit einem für sie "minderwertigen" Verhalten anwenden, wollen den "Klassen"unterschied nicht nur sichtbar machen, sondern sich auch noch über diesen lustig machen.

Wer also das Verhalten oder den Habitus anderer Menschen als bildungsfern, unkultiviert oder gar mackerhaft markieren möchte, verwende auf keinen Fall dafür die Bezeichnung einer unterdrückten "Klasse" und wer eine Auflösung der Klassenunterschiede anstrebt, verwendet das Wort "Prolet(arier)" auf keinen Fall als Abwertung!

"Proletarier (und Unterdrückte) aller Länder vereinigt euch!"
Comments